Donnerstag, 6. Dezember 2012

Man of the Month - Dezember

Ich werde mich mal wieder dem Man of the Month widmen, denn im Moment gibt es da jemanden, den ich einfach grandios finde. Hiermit möchte ich euch Ömer Toprak vorstellen, Innenverteidiger bei Bayer 04 Leverkusen.

 

Ömer wurde am 21.07.1989 als Sohn eines aus der Türkei stammenden Immigranten in Ravensburg geboren. Er hat zwei ältere Brüder und eine ältere Schwester. Seine Karriere begann er in der Jugendabteilung des TSB Ravensburg. Innerhalb der Jugend wechselte er dann zum Lokalrivalen FV Ravensburg. Im Jahr 2005 ging er von Ravensburg aus ins Jugendinternat des SC Freiburg und durchlief dort die verschiedenen Jugendmannschaften des SC.


2007 erhielt Toprak einen Profivertrag beim SC Freiburg und wurde in der Saison 2007/08 mit der zweiten Mannschaft Oberligameister und mit den A-Junioren sogar Deutscher Meister. Sein Pflichtspieldebüt für die Profimannschaft gab er am 2. Spieltag der Saison 2008/09 gegen den VfL Osnabrück. Seither konnte er sich als Stammspieler etablieren und war am Aufstieg der Mannschaft in die 1. Bundesliga beteiligt.

Am 9. Juni 2009 wurde Toprak bei einem Unfall auf einer Kartbahn nahe Freiburg schwer verletzt, als beim Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug ein Tank explodierte. Er erlitt so schwere Verbrennungen am Oberschenkel, dass er monatelang pausieren musste und sein Karriereende drohte, aber mit viel Willen arbeitete er sich zurück. Mit Erfolg, am 6. Januar 2010 gab er in einem Freundschaftsspiel gegen den spanischen Zweitligisten FC Elche sein Comeback und am 16. Januar 2010 im Auswärtsspiel der Freiburger beim Hamburger SV sein Bundesligadebüt. Bei der 0:2-Niederlage wurde er in der 65. Minute eingewechselt.

 

Zur Saison 2011/12 wechselte er nach Leverkusen und wurde dort auch zum Nationalspieler der Türkei, nachdem er bereits mit der deutschen U19 2008 Europameister wurde. Die Entscheidung, für die Türkei zu spielen, bezeichnete er in einem Interview als Herzensangelegenheit. In der laufenden Saison entwickelt er sich immer weiter zu einem sehr guten Innenverteidiger, der sogar von einem Nasenbeinbruch (passiert im Spiel gegen Bielefeld im DFB-Pokal, in dem er nach kurzer Behandlung weiter spielte) aufhalten lässt.

 
Wie ihr oben seht, hatte ich auch schon einige Male das Vergnügen, ihn zu treffen (dieses Foto entstand im Mai 2012 am letzten Trainingstag der Saison 2011/12). Hier gibt es weitere Smilies Für mich ist er einer der besten Spieler in Leverkusen und dazu ist er auch noch sehr, sehr, sehr sympathisch.

Hier gibt es weitere Smilies

Mein Lieblingszitat: "Wetklo hat provoziert und geschauspielert. Das kann er in Mainz machen, aber nicht in meinem Stadion. Das ist unsere Festung. Und unsere Festung verteidige ich mit allem, was ich habe."

 

0 x 360°-Gequassel:

Kommentar veröffentlichen